JENA.AI Der Entwicklerstammtisch für Künstliche Intelligenz

Wir sprechen mit unseren Smartphones über Sprachassistenten, lassen unsere Gesundheitsdaten per Smartwatch auswerten, vertrauen auf Suchergebnisse und vorgeschlagene Artikel im Internet, Routineaufgaben werden zunehmend von Robotern verrichtet.
Egal ob in der Politik, der Wirtschaft, der Wissenschaft oder im alltäglichen Leben, ‚Künstliche Intelligenz‘ gilt als Zukunftstechnologie und ist heute schon nicht mehr aus unserem Alltag wegzudenken, obwohl die Entwicklung noch immer am Anfang steht.

Die Fortschritte in der KI-Forschung sind erheblich, denn  Global Player wie Google, Microsoft, Facebook oder Amazon treiben die Technologie maßgeblich voran. Kleinere und mittlere Unternehmen (KMUs) drohen den Anschluss zu verlieren, obwohl der Einsatz von Künstlicher Intelligenz einen großen Mehrwert bieten kann.

Das Thüringer Zentrum für Lernende Systeme und Robotik (TZLR) und Jena Digital laden  Entwickler, Wissenschaftler und KI-Interessierte dazu ein, bei Jena.AI - dem Entwicklerstammtisch für Künstliche Intelligenz zum regelmäßigen Erfahrungsaustausch, Fragen rund um das Thema gemeinsam zu beantworten und neuste Technologien aus dem Bereich Künstliche Intelligenz zu diskutieren.

Eine Veranstaltung von

 

 

 

 

Impuls JENA.Ai #6 07.04.2022 ab 17 Uhr

Künstliche Intelligenz im Tischtennis, Janova GmbH

Janova möchte ein digitales Zuhause für alle Tischtennisspieler errichten - das Bindeglied zur realen Welt ist ihr intelligenter Tischtennisschläger. Bis zu 10.000 Messdaten erfassen die Sensoren bei jedem Schlag und übertragen die Daten in Echtzeit an das Smartphone. Mit Hilfe Künstlicher Intelligenz wird das Spiel analysiert und ein maßgeschneidertes Feedback gegeben, um das eigene Spiel zu perfektionieren.

Über die aktuelle Kickstarter-Kampagne soll aus der aktuellen Prototypentwicklung ein marktfähiges Produkt werden. 

Vom aktuellen Stand zur Produktentwicklung werden Simon Stützer und Toni Eichelkraut berichten. 

Praktische Tipps zum Überwinden verschiedener Hürden bei der Verwendung von KI-Methoden am praktischen Beispiel von Optical Character Recognition (OCR) Oliver Mothes, Thüringer Zentrum für lernende Systeme und Robotik

Bei der Verwendung von KI-Methoden, speziell des Maschinellen Lernens, trifft man häufig auf Hürden, die vorher nicht ersichtlich sind. Grund dafür sind häufig zu wenige und ungleichverteilte Daten, aber auch die falsche Wahl eines geeigneten Modells für das Training.
Im Impulsvortrag werden solche Hürden anhand eines realen Industrieprojektes zur Erkennung von lesbaren Zeichen in Identitätsdokumenten aufgezeigt. Diese sollen durch verschiedene Methoden zur Anreicherung der wenigen Daten bis hin zum Modelltraining überwunden werden.
Der Impulsvortrag ist gerichtet an einen heterogenen Zuhörerkreis und verständlich auch für Nicht-KI-Expert:Innen.


Darüber hinaus wird es wie immer genügend Raum zum Austausch geben. In unserer Pitch-Session könnt ihr eure Ideen und Themen kurz vorstellen und mit den Teilnehmenden diskutieren.

Zum Ablauf

JENA.AI ist als Entwicklerstammtisch ein interaktives Format, das von eurem Input lebt. Entweder als Impulsvortrag oder im Rahmen unserer Pitch-Session - der KI-Stammtisch ist deine Austauschplattform für Künstliche Intelligenz am Standort Jena.

Ihr arbeitet in eurem Unternehmen an KI-Themen und wollt diese gern präsentieren?

Du entwickelst mit deinem Startup eine KI-Lösung, die dich zum nächsten Einhorn macht?

Du arbeitest in der Forschung und hast eine bahnhbrechende Erkenntnis mit Hilfe von künstlicher Intelligenz gemacht?

Oder arbeitest du aktuell an einem KI-Projekt, bei dem du unsere Experten im Stammtisch um Rat fragen möchtest, um den entscheidenden Durchbruch zu erzielen?

 

Dann melde dich bei uns unter  und schlage uns dein Thema für den nächsten KI-Stammtisch vor!

Get your free ticket!