Spielerisch die digitale Welt entdecken bei der ersten Code Week Thüringen

Kostenfreie Programmier-Workshops und Tüftel-Angebote für Kinder und Jugendliche

Wie erweckt man einen Roboter zum Leben? Wie erstellt man seine eigene digitale 3D-Welt? Wie programmiert man seine erste eigene App oder Webseite? Die Code Week Thüringen lädt Kinder und Jugendliche vom 9. bis zum 31. Oktober dazu ein, Antworten auf diese und viele weitere Fragen rund um das Thema Tüfteln, Hacken und Programmieren zu finden.

Junge Menschen, zwischen fünf und 18 Jahren, können in spannenden Präsenz-Workshops oder virtuell vom heimischen Wohnzimmer spielerisch die digitale Welt entdecken. Nach dem erfolgreichen Auftakt in Jena im vergangenen Jahr finden die Aktionswochen nun erstmals landesweit als Code Week Thüringen statt. Initiatoren sind das Branchennetzwerk JENA Digital und der Verein für wissenschaftlich-technische Lernorte in Jena, witelo e. V. Als weiterer Partner konnte die Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT) mit ihrem Netzwerk der Schülerforschungszentren gewonnen werden.

„Die Schülerforschungszentren in Thüringen bieten bereits ganzjährig eine Vielzahl von Workshops, Forscherclubs und Arbeitsgemeinschaften rund um die Themen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik an. Mit der Code Week Thüringen haben wir nun gemeinsam mit starken Partnern ein Angebot geschaffen, das langfristig das Thema digitale Bildung stärken und thüringenweit verankern wird“, erklärt Dr. Christina Walther als Geschäftsführerin von witelo e. V. die Etablierung der Aktionswochen. Bereits im vergangenen in Jena gestartet, wächst das Angebot nun über die Stadtgrenzen hinaus, freut sich Domenique Dölz, Netzwerkmanager der Initiative Jena Digital: „In einer zunehmend digitalen Welt benötigen wir nicht nur Nutzer und Nutzerinnen von digitalen Inhalten, sondern auch digital kompetente junge Macherinnen und Macher. Bei der Code Week lernen Kinder und Jugendliche bereits frühzeitig spielerisch mit moderner Technik ihre Zukunft mitzugestalten.“

Das Programm der Aktionswochen ist vielseitig und individuell abgestimmt auf verschiedene Altersgruppen. Die kostenfreien Angebote reichen von Programmierworkshops für Einsteiger bis zum Basteln mit Robotern und Sensoren. Im Workshop der Stadt- und Kreisbibliothek "Heinrich Heine" Schmalkalden, baut man beispielsweise erst einen Roboter aus LEGO-Steinen und erweckt diesen im Anschluss über Programmierung mit einer Tablet-App zum Leben. In der neu eröffneten RoboThek Gotha können Jugendliche ihren eigenen Animationsfilm erstellen. An der Ernst-Abbe-Hochschule Jena wiederum können Jugendliche in virtuelle Welten eintauchen und reale Objekte für Virtual Reality Anwendungen konstruieren.

Von Nordhausen bis Schmalkalden, von Gotha bis Gera und ebenso in Erfurt, Jena oder Rudolstadt werden in diesem Jahr thüringenweit bereits rund 40 Veranstaltungen angeboten. Und das Angebot wächst täglich, denn: „Die Code Week Thüringen ist ein Mitmachangebot. Thüringer Initiativen, Organisationen, Schulen und Unternehmen sind herzlich eingeladen, sich im Rahmen der Code Week zu engagieren und Angebote für junge Menschen zu organisieren“, lädt Domenique Dölz dazu ein, Teil des Formats zu werden.

Das detaillierte Programm der Code Week Thüringen sowie der Kontakt zu den regionalen Organisator:innen ist auf der Webseite www.thueringen.codeweek.de einsehbar.